Was ist der Yager Code?

Yager Code – Eine geniale und effiziente Methode um Probleme und Beschwerden zu lösen. Schnelle Erfolge mit nachhaltiger Wirkung. In nur wenigen Sitzungen körperliche und seelische Probleme ursächlich lösen.

Der Name der Methode leitet sich ab von Ihrem Erfinder: Dr. Edwin Yager, Professor für klinische Psychiatrie an der medizinischen Fakultät der Universität von Kalifornien in San Diego. Es ist eine geniale Methode, die eine echte Lösung für die grundlegenden Ursachen von Problemen bietet. Es ist eine Technik mit der ein Teil unseres Geistes, nämlich Zentrum, selbständig alte Glaubenssätze und Konditionierungen korrigieren kann.

interiorus Braunschweig Hypnose Yager-Code
haveseen/Shutterstock.com

„Löse die Ursache und das Problem verschwindet nicht nur vorübergehend, sondern es verschwindet, Punkt.“

(Dr. Edwin Yager)

Die Vorteile und das Erfolgsgeheimnis der Yager Code-Therapie

  • Für Klienten geeignet, die nicht tief genug oder gar nicht in Hypnose gehen können
  • Eine hervorragende Methode für Klienten, die nicht in Hypnose gehen wollen, z. B. aus religiösen Gründen oder
  • Für Klienten, die Ängste/Vorbehalte gegenüber der Hypnose haben oder nicht über ihre Probleme sprechen wollen. Bei dieser Methode muss der Therapeut nicht wissen, worin das Problem des Klienten besteht: Diskrete Therapie!
  • Arbeitet mit Zentrum und somit verdeckt und schonend
  • Verkürzt die Veränderungsarbeit enorm
  • Auch tief verwurzelte Probleme sind behandelbar
  • Sofortige Erfolge sind möglich
  • Es gibt fast keine Kontraindikationen
  • Keine Gefahr der Retraumatisierung
  • Im Gegensatz zur Hypnose muss der Klient nicht hinsehen bzw. die Auslösesituation nochmals durchleben
  • Keine erneute Konfrontation mit dem Trauma: Tränenlose Traumatherapie!

Ablauf einer Yager Code-Therapie

Zunächst findet ein Vorgespräch statt, in welchem ich Sie mit den Grundannahmen der Yager Code-Therapie vertraut mache, Ihnen die Begriffe Konditionierung, Teile und Zentrum erkläre, wir eine Kommunikation mit Zentrum herstellen und Sie mir „in die Hand versprechen“, sich an die einzige aber enorm wichtige Grundregel zu halten. Wenn Sie sich bereits an dieser Stelle informiert haben, dann dauert das Vorgespräch nur kurz und Sie können Fragen stellen, falls Sie noch welche haben. Dann findet direkt die Therapie statt, in welcher Ihr Zentrum das Problem versteht, Teile findet und rekonditioniert.

Sollte das Problem erneut auftauchen, ist dies nicht gleichzusetzen mit einem Versagen der Therapie, sondern bedeutet lediglich, dass noch weitere Arbeit notwendig ist. Ein noch nicht erkannter Teil verhindert die Lösung des Problems. Eine erneute Therapie kann dann das Problem vollständig lösen.

Die Grundannahmen des Yager Codes
Die Grundannahmen des Yager Codes sind, dass viele Erkrankungen psychisch bedingt sind und eine Folge von Prägungen bzw. Konditionierungen. Um zu verstehen, dass viele Erkrankungen (auch körperliche) psychisch bedingt sind, ist es wichtig, die Funktion der glatten Muskulatur zu verstehen. Grundsätzlich wird unterschieden zwischen längsgestreifter (glatter) Muskulatur und quergestreifter Muskulatur.

Bei Muskeln denken wir meistens an jene, mit denen wir Körperteile bewegen, um zu gehen oder Dinge hochzuheben, also die Muskeln der Extremitäten. Ebenfalls aus quergestreifter Muskulatur bestehen das Zwerchfell, die Zunge, die Muskeln des Kehlkopfs und die Schlundmuskulatur. All diese Muskeln sind unserem Willen unterworfen und deshalb heißt diese quergestreifte Muskulatur auch Willkür-Muskulatur.

Im Gegensatz dazu kann die Kontraktion der glatten Muskeln nicht von uns gesteuert werden, deshalb heißt sie unwillkürliche Muskulatur. Die glatte Muskulatur findet sich an den Wänden der meisten Hohlorgane des Menschen. Glatte Muskeln steuern den Magen-Darm-Trakt, die Harnblase, die Atmung und den Blutfluss im Körper. Außerdem bestehen die Drüsen selbst aus glatten Muskeln, die mit den Blutbahnen zusammenhängen. Der Herzmuskel ist eine besondere Unterform der unwillkürlichen Muskulatur.

Die glatten (unwillkürlichen) Muskeln steuern die lebenserhaltenden Abläufe
Durch die unbewusste, unwillkürliche Steuerung bedienen die glatten Muskeln die lebenserhaltenden Abläufe. Glücklicherweise, denn das System ist sehr ausgeklügelt. Der wesentliche Punkt in diesem Zusammenhang ist: Die Aktivität der glatten Muskeln stellt die Verbindung zwischen geistiger und physischer Interaktion dar. Wenn der Geist seinen Frieden findet, findet auch der Körper seinen Frieden. Umgekehrt genauso und somit werden viele physische Krankheiten direkt durch die Aktivität glatter Muskeln verursacht. Beispiele hierfür sind: Bronchial-Asthma, das Reizdarmsyndrom, Spannungs- und Migränekopfschmerz.

Dr. Yager selbst kommt zu dem Schluss, dass die Yager-Therapie für viele psychogene Krankheiten die bevorzugte Behandlungsmethode ist. Und sie ist eine wertvolle Hilfe als Zusatzbehandlung für viele nicht-psychogene Krankheiten. Seiner Ansicht nach ist eine beträchtliche Anzahl von Krankheiten, die traditionell als rein physisch begründet eingestuft werden, tatsächlich psychogener Natur. Selbstverständlich ist hier die Aufsicht eines Arztes empfehlenswert.

Was sind Konditionierungen und Teile?
Die operante Konditionierung ist als Lernen am Erfolg bzw. Misserfolg bekannt. Führt ein eher zufälliges Verhalten zu einer positiven Reaktion der Umwelt (positiver Verstärker) erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass das Verhalten erneut gezeigt wird. Bei einer negativen Verstärkung (beispielsweise abfällige Bemerkungen der Lehrer oder Bestrafung durch die Eltern) sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass das Verhalten erneut gezeigt wird.

Auch Gefühle, körperliche Reaktionen, Ängste und Glaubenssätze können konditioniert werden. Somit können auch Erkrankungen und Symptome konditioniert werden. Diese gehören dann zur inneren Wahrheit. Dann ist nicht die Realität die Realität, sondern unsere innere Welt (mit ihren Konditionierungen) ist unsere Realität und diese ist stärker als die Realität.

Konditionierung beschreibt den Vorgang der Verknüpfung und Teile sind im Unterbewusstsein abgespeicherte Verknüpfungen/Prägungen, ähnlich veralteter Tagebuch-Einträge. Kurz gesagt: Teile sind verinnerlichte Konditionierungen.

Da diese sehr machtvoll an der Aufrechterhaltung unseres Problems mitwirken können, begibt sich Zentrum in der Yager Code-Therapie auf die Suche nach diesen Teilen und rekonditioniert diese. Nur so kann das Problem an der Wurzel, dort wo es entstanden ist, gelöst werden.

Scroll to Top